Wissenschaft

Home ^ Wissenschaft

Wissenschaft

DIN-Normung

Ein Meilenstein in der Geschichte der Finanz- und Versicherungsbranche wurde nach 4-jähriger Arbeit 2019 mit der die DIN-Norm 77230 (“Basisfinanzanalyse für Privathaushalte“) gesetzt.

Endlich, so möchte man es sagen, werden Finanz- und Versicherungstehmen zusammen betrachtet und in eine priorisierte Reihenfolge für den Verbraucher gebracht. Denn dieser kann jeden Euro nur einmal ausgeben. Daher ist das Erheben des finanziellen Blutbildes so ungemein wichtig.

Die Basis-Finanzanalyse hilft daher allen Verbrauchern.

Helge Kühl ist als Mitglied des Normungsausschusses Mitverfasser der Norm.

Ebenso war er Mitglied bei der Erarbeitung des DIN-Standard “Standardisierte Vermögens- und Risikoanalyse für Privatanleger”, der 2016 veröffentlicht wurde.

Seit 2019 arbeitet er an der Erstellung zweier weiterer DIN-Normen

  • Finanz- und Risikoanalyse für Freiberufler, Gewerbetreibende, Selbstständige und KMUs. Der Normentwurf wurde bereits veröffentlicht. Mit einer Fertigstellung wird 2021 gerechnet.
  • Standardisierte Vermögens- und Risikoanalyse für Privatanleger wurde in den Normungsprozess überführt. Geplante Veröffentlichung 2021.

mit.

Helge Kühl ist übrigens die einzige Person bundesweit, der in allen drei Normungsgremien vertreten ist.

Arbeitskreis Beratungsprozesse

Im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes berät Helge Kühl seit 2004 den renommierten
Arbeitskreis Beratungsprozesse.

Hier ist er im Lenkungsausschuss sowie in den Expertengruppen Finanzen, Versorgung und Breitengeschäft sowie PKV tätig.

Im Ausschuss zur privaten Krankenversicherung (PKV) obliegt ihm die Leitung. Der Arbeitskreis, der sich aus vielen relevanten Marktteilnehmern zusammensetzt, entwickelt hohe Qualitätsstandards für Beratung. Dazu gehören Beratungsleitfäden, Mindeststandards und Risikoanalysen.

Thorsten Rudnik arbeitet in der Expertengruppe Breitengeschäft des Arbeitskreises mit.